11/14/2008


die deutsche blogosphäre ist im vergleich zu anderen ländern eine krabbelgruppe mit einer horde alphamännchen, die sich gerne mal mit ihrer rassels eins über die rübe ziehen, zusammen schmollen oder starallüren entwickeln wie der kleine blonde junge in einer runde werdender mütter.
gut organisierte, dicht vernetzte und aktive blogger-gemeinschaften existieren vor allem in den themenfeldern, in denen die entsprechede lobby ein interesse an laien- aber leidenschaftsberichterstattung und die schlagkraft von bürgerjournalistischem treiben erkannt hat. obgleich fashion-magazine im coffee table format ein magazintypus sind, der noch lange nach dem rapiden sterben der gedruckten tageszeitungen existieren wird, boomt der modejournalismus besonders im netz, hat die schreibenden webenthusiasten freudig in seine mitte genommen und führt eine fruchtbare koexistenz mit den bloggern. auch ohne verifizierte zahlen kann man relativ sicher sagen, dass in keinem bereich in deutschland so viele junge menschen blogs betreiben, diese intensiv betreuen und fortentwickeln und sich mit anderen bloggern darüber austauschen wie in der mode. zum vergleich: im bereich der musikblogs läuft die zusammenarbeit bereits international und der erfolgreichste deutsche musikblog discodust schreibt auf englisch und wird von den meisten lesern gar nicht als deutscher blog erkannt. eine genügend große anzahl von engagierten musikblogs, die gemeinsam voneinander profitieren und sich austauschen könnten, gibt es bislang in deutschland nicht.
neben der tatsache, dass modeblogger wohl diejenigen sind, die am intensivsten oder auch penetrantesten von firmen mit produkten ausgestattet, zu reisen eingeladen und schlussendlich auch mit richtigen jobs versorgt werden, lassen sie regelmäßig gemeinsam voneinander hören und schauen nicht nur was die anderen machen, sondern tauschen sich darüber aus. das erspart den lesern dann auch die eigenart thematisch gleicher blogs, dass meinungsschwache beiträge oder schlicht meldungen von jedem blog publiziert werden, egal, ob dies schon bei spiegel online oder in 25 anderen blogs thematisiert worden ist. der so called eklat um marcel reich-ranicki war hierzu ein schönes beispiel.

mahret von f&art und twoforfashion hat für die nächste woche eine neue episode der virtuellen zusammenarbeit von modebloggern angedacht: zum thema green glamour schreibt eine große runde blogs an einem tag - dem 18. november - über eco-fashion, ethik, nachhaltigkeit und andere facetten im themenfeld ökologie & mode. einen ersten überblick über die teilnehmenden blogs findet sich nach dem klick, die comments geben über weitere mitblogger aufschluss.

weitere news vom grünen chic? nächste woche erscheint die erste ausgabe des klima-magazins, in der schweiz ist gerade die zeitschrift 'gruen' auf den markt gekommen.

Labels: , , , ,

1 Comments:
Blogger Leila said...
HAHA


mooooooooomentmal, ich war in der Tat die ALLERERSTE, die einen Beitrag zu Ranicki gepostet hatte und die einzige Meinung, die ich dazu kund tat war in der Überschrift (Ranicki du geile Sau). Ich möchte mir den Klau verbitten !

Nein, ich würde mich auch wahnsinnig über mehr Musikblogs freuen. Ich habe mir schon ewig vorgenommen welche ausfindig zu machen. Werde mir die genannte Adresse gleich mal anschauen.

Und ich hab keinen Job ! Wen jemand einen für mich hat doch bitte unter
Job-für-die-bloggende-Fashionista@bloggerkosmos.com
senden ! Really öjschnt !!

Links to this post:
Link erstellen