manchmal schlüpft herr schmitz in die rolle eines neurotisch verklärten teenagers, wenn er mich aufheitern will. als kleine theatheraufführung pinselt er dann einen reim in die luft, der aus der feder eines poetisch gestimmten fräuleins stammen könnte, dass dem stereotyp des auf jetzt.de schreibenden, depressiv verstimmten mädchens entspricht. wer auch immer es ihnen geflüstert hat: manche weiblichen wesen neigen dazu ein tiefblickendes tagebuch in form von unausgereifter lyrik online und komplett öffentlich zu verfassen. einzige themen: liebeskummer, leid und sehnsucht. es ist anzunehmen, dass mit der fortschreitenden etablierung des netzes und dies vor allem unter immer jüngern online-nutzern, dieses verhalten kein ende finden wird oder in die tagebücher in der schublade zurückkehrt. gebrochene herzen, ausgespuckt in vers und reim, werden uns - wenn auch in abgewandelter form wie in selbstportraits und videoaufnahmen anstelle von getippten worten - erhalten bleiben. ändern tut dies nicht, dass mir lyrik nach deutsch-lk bei einer fremdgesteuerten furie und der omnipräsenz von mädchen, die ihre selbstherapie in gedichten aus zuckerwatte suchten, stets suspekt war.

doch wie der zufall so will, bin ich in diesem jahr an jemanden geraten, der besonders nach einigen gläsern wein oder wodka massenweise bücher und gedichtbände aus seinem regal zerrt, auf den tisch stapelt und mir zu lesen geben will. und auch nüchtern finde ich am nächsten tag gefallen an rolf dieter brinkmann, oder jüngeren zeilen wie panormakonzentrate von daniel vujanic oder so beudeutungsschwanger betitelte werke wie sex mit monika kruse. schade eigentlich, dass mich lyrik vorher nie interessierte, hatte ich zu schulzeiten doch so viel mehr zeit zu lesen.

vielleicht aber war es der sanfte stoß, der mich neulich morgen tatsächlich einen banalen vierzeiler schreiben ließ, um an einem adventskalenderwettbewerbchen vom stylespion teilzunehmen. kurze kreativpause im büro, leicht errötet aufgrund des holprigen reims. aber kein grund zur scheu: ich darf bald aus diesem hübschen kaffeebecher mit der aufschrift "we can be heroes, just for one day" meinen täglichen koffeinbedarf angehen. wer noch auf der suche nach kleinen und feinen weihnachtsgeschenken ist und aus zeitmangel gerne online stöbert und bestellt, sollte sich mal bei milchmädchen umschauen. milchmädchen ist ein onlineshop mit jungem design, mit dem stylespion zusammen zum reimen und gewinnen rief. dort wird es bis weihnachten auch noch weitere geschenkanregungen und verlosungen geben. take a look.




Labels: , , , , ,

4 Comments:
Anonymous Christoph said...
Im Casino der Liebe verlierst du mit Schmerzen

Auf grünem Filz deinen letzten Jeton

Welch fieser Sprung in der Keramik der Herzen

O Milchmädchenleichen in Beton!

Blogger frollein tessa said...
ich habe hier zwar keinen preis ausgeschrieben, aber diese zeilen sind groß. ich denk an dich, wenn ich meinen kaffee trinke.

Blogger Uralte_Sage said...
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Anonymous Christoph said...
Vielleicht hat er noch einen von den Elchen. Trinke jetzt auch Kaffee.

Links to this post:
Link erstellen