amelia ist einzelkind und die tochter von fotografin robin schwartz. an spielgefährten, mitunter weniger bizarr als tatsächliche geschwister scheinen mögen, mangelt es amelia nicht. zumindest als fünfjährige hätte ich meinen bruder und meine schwester gegen einen eigenen zoo im garten getauscht. um das wissen reifer, dass ich eine kindheit und ein leben ohne geschwister nicht missen möchte, bekommen meine kinder beides. nur in einer sache bin ich konservativ: ein nackthund kommt mir nicht ins haus.




Labels: , , , ,

2 Comments:
Blogger Linda Love said...
dein text hat mich gerade dazu gebracht minutenlang drüber zu sinieren, dass ich als einzelkind gar keine vorstellung habe, wie es wohl ist, geschwister zu haben. eine erfahrung die ich auch nie mehr machen kann.aber andererseits hab ich immer alle vorzüge des "einziges kind"-sein in vollen zügen genossen. amelia hat einen hauch einer andeutung dessen im gesicht, was einzelkindern so alles nachgesagt wird...irgendwie find ich sie unheimlich

Anonymous Patricia said...
Ja, Amelia hat alles andere als ein niedliches Puppengesicht. Das ist gerade das faszinierende an den Bildern.

Links to this post:
Link erstellen