... beide aus dem Pinsel von Herakut. Über mein zwiespältiges Verhältnis zu Möpsen in Männerhand - aus meiner Sicht nicht nur fälschlich als Trendaccessoire verstanden, sondern schlicht eine Qualzucht - könnt ihr bei knicken lesen. Bei Morrissey mag ich sie auch nicht lieber. Vor Herakut gehört hingegen der Hut gezogen, da er mit Farbe das Meisterwerk vollbrachte, zu suggerieren, der Mops sei durchaus ein adrettes Geschöpf mit klugen Augen. Die liebe Kunst.


Labels: , ,

3 Comments:
Blogger ann.charlotte said...
hoppla. endlich jemand, der diese tiere genauso unniedlich findet wie ich.

Blogger Surrounded said...
Möpse sind ganz furchtbar und dazu noch grenzwertig verzüchtet. Wobei mittlerweile jeder dritte Mops in der Gegend aus einem Neuköllner Hinterhof stammt, der dann eben mit leidendem oder zuweilen auch einfach stupiden Blick von irgendeiner Haarverlängerung über den Kottbusserdamm geschleppt wird.

Wer was von Hunden versteht würde den Dackel als Schosshund klar vorziehen.

Aber beide Bilder sind in der Tat sehr schön!

Anonymous Simon said...
herakut ist kein "er", sondern die kombination aus akut (maclaim) und hera. also ein "er" und eine "sie" :P

davon abgesehen sind diese tiere plus deren halter wirklich komplett furchtbar...

Links to this post:
Link erstellen